E-Mail
E-Mail

lebenshilfe-wohnen​​@lebenshilfe-nrw.de

E-Mail
E-Mail

lebenshilfe-wohnverbund​@lebenshilfe-nrw.de

Telefon
Telefon

Möchten Sie mit uns sprechen?
+49 (0)202 / 705 118 0

Barrierefrei zum Ziel

Vorlesen

20. Apr 2022

Im Vorfeld des "Europäischen Protesttages der Menschen mit Behinderung" (5. Mai) organisiert die Lebenshilfe in Olpe eine umfassende Kampagne um auf Barrierefreiheit aufmerksam zu machen. Zahlreiche Aktionen sind geplant.

Europäischer Protesttag 2022: Demo, Kunst und Akrobatik auf zwei Rädern

Kreis Olpe. Noch immer wird Menschen mit Unterstützungsbedarf die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben erschwert. Daran erinnert jedes Jahr am 5. Mai der „Europäische Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung“. Unter dem diesjährigen Motto „Tempo machen für Inklusion – barrierefrei zum Ziel!“ organisieren die ambulanten und stationären Bereiche der Lebenshilfe in Olpe und Wenden am Samstag, 30. April eine große Kampagne, bei der die Barrieren des Alltags in den Blick der Öffentlichkeit gerückt werden sollen.

Gestartet wird um 11 Uhr am Kurkölner Platz mit einem bunten „Demo“-Zug durch die Stadt, der im Anschluss in ein fröhliches Familienfest rund um das Lebenshilfe Center Olpe (Franziskaner Straße 10) übergeht. Parallel dazu gibt es von 12 bis 14 Uhr Blitz-Vorträge im Lebenshilfe-Projektbüro „IKO“ (Bruchstraße 10).

Am „Skater-Spot“ beim Bahnhof startet um 12 Uhr eine spektakuläre Show-Einlage der Dortmunder Bike-Schule „Fun-Ride“. Unter der Regie von Gordon Brown zeigen einige der besten Mountainbiker Deutschlands waghalsige Akrobatik auf zwei Rädern und interpretieren damit das von der „Aktion Mensch“ ausgerufene Protesttags-Motto „Tempo machen für Inklusion“ auf ihre ganz eigene Art und Weise.

Wer sich selbst sportlich betätigen möchte, ist von 15 bis 17 Uhr im Projektbüro „IKO“ (Bruchstraße 10) richtig: Hier besteht die Möglichkeit, beim großen „Showdown“-Turnier blind Tischtennis zu spielen oder Barrieren einfach weg zu kegeln.

Menschen mit Behinderungen haben im Alltag nach wie vor vielfältige Hürden zu überwinden: Wichtige Informationen (Tageszeitung, Broschüren) sind nicht in leichter Sprache verfügbar, bauliche Hindernisse (Kopfsteinpflaster, fehlende Rampen oder Aufzüge) schränken den Radius zusätzlich ein. Eine weitere Barriere stellt der Fachkräftemangel im sozialen Bereich dar; ohne passgenaue Assistenz sind viele – der individuellen Selbstbestimmung Rechnung tragende – Wünsche und Vorhaben, schlichtweg nicht umsetzbar. Unterstützt durch regionale Künstler:innen, wird auf großen Leinwänden und Aufstellern das vorhandene Spektrum an Hindernissen in Form von Fotos, Links und kreativen Collagen dargestellt. Aber auch positive Beispiele aus Stadt und Kreis Olpe sollen in Gestalt der „Wheel-Map“, einer Karte für Rollstuhl gerechte Orte, präsentiert werden.

Für das leibliche Wohl sorgen gratis Getränke und Kaffee, süße Muffins, Popcorn und Zuckerwatte sowie Herzhaftes aus dem „Burger-Wagen“.

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten welche dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen